Eine Grafik mit dem Logo der Kampagne "Persönliches Budget  - Mehr als Geld" (links) und ein Bild (rechts) mit Teilnehmenden des Praxisdialogs..
Eine Grafik mit dem Logo der Kampagne "Persönliches Budget - Mehr als Geld" (links) und ein Bild (rechts) mit Teilnehmenden des Praxisdialogs..

Erfahrungen mit dem Persönlichen Budget teilen und nutzen!

Am 09.05.2019 fand in den Räumen des Paritätischen in Münster der Praxisdialog Persönliches Budget für die Kreise Steinfurt, Warendorf und die Stadt Münster statt.

Ziel der Praxisdialoge ist es, die Zusammenarbeit der Budgetnutzenden, Interessierten, Leistungsträgern und Beratenden zum Persönlichen Budget zu stärken, um eine höhere Nutzung des Persönlichen Budgets zu ermöglichen.

Gekommen sind Vertreter/innen aus den zuständigen EUTB-Stellen, den Sozialämtern, des LWL und verschiedenen Leistungsanbietern, wie dem Caritasverband und den Alexianern.

In zwei Arbeitsphasen moderierte das KSL Münster zu folgenden Fragen:

  • Was läuft gut?

  • Was sollte besser werden?

  • Was würde (Ihnen) helfen?

  • Woran wollen wir arbeiten?

Die offene Arbeitsatmosphäre trug zu einem intensiven Austausch bei. So konnten die Schwierigkeiten bei der Umsetzung Persönlicher Budgets klar benannt werden. Daraus ergaben sich Arbeitsaufträge für die folgenden Praxisdialoge in dieser Region.

Für die folgenden Praxisdialoge wünschen sich alle die Beteiligung von Menschen, die ein Persönliches Budget nutzen und über ihre Erfahrungen berichten können.

Das KSL Münster bedankt sich bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit.

Mehrere Ausgaben der Broschüre KSL Konkret #2 nebeneinander ausgelegt
Mehrere Ausgaben der Broschüre KSL Konkret #2 nebeneinander ausgelegt

Zweite Ausgabe der KSL Konkret jetzt erhältlich!

KSL KONKRET #2
Einkommen und Vermögen
Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz

Die KSL Konkret #2 informiert übersichtlich über die Anrechnung von Einkommen und Vermögen in der Eingliederungshilfe. Das Bundesteilhabegesetz führte zu gesetzlichen Veränderungen. Im Jahr 2020 kommen weitere Änderungen hinzu. Die Veränderungen werden jeweils passend zur Art des Einkommens ausführlich erläutert. Im Anhang finden sich außerdem Berechnungsschemata.
 

KSL Konkret #2 enthält folgende Kapitel:

  1. Einkommen 2017-2019
    Was hat sich beim Einkommen im Jahr 2017 geändert?
  2. Vermögen 2017-2019
    Was hat sich beim Vermögen im Jahr 2017 geändert?
  3. Einkommen 2020
    Was ändert sich für mich beim Einkommen?
  4. Vermögen 2020
    Was ändert sich für mich beim Vermögen?
  5. Partnereinkommen und Partnervermögen 2020
    Wird das Partnereinkommen und Partnervermögen noch angerechnet?
  6. Heranziehung von Elterneinkommen 2020
    Eltern haften für ihre Kinder?
  7. Anhang: Berechnung des Eigenanteils aus Einkommen
    Wie viel muss ich eigentlich zahlen?
     

Barrierefreies PDF: Steht in Kürze zum download bereit.

Bestellung der Druckfassung: Die Broschüre selbst ist kostenfrei erhältlich.

Versandkosten: Für Zustelladressen innerhalb von NRW ist der Versand kostenfrei. 

Aufgrund der hohen Nachfrage können die Versandkosten außerhalb von Nordrhein-Westfalen leider nur in begrenztem Umfang von uns übernommen werden. Versandkostenfrei sind bis zu drei Broschüren erhältlich, ab der 4. Broschüre ist der Versand kostenpflichtig. Bitte senden Sie uns dazu die entsprechende Frankierung per Post zu. Die Adresse lautet wie folgt:

Koordinierungsstelle der KSL NRW
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Welche Paketmarke/n bzw. welche Briefmarke/n wir für Ihre Sendung benötigen, teilen wir Ihnen gerne mit. Bitte senden Sie uns zunächst eine E-Mail mit der gewünschten Anzahl und Ihrer Adresse an: info@ksl-nrw.de

 

Das Team der Koordinierungsstelle der Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben

Eine Grafik mit dem KSL-Logo links und ein Bild rechts mit Daniel Hagemeier und Teilnehmenden der Gesprächsrunde.
Eine Grafik mit dem KSL-Logo links und ein Bild rechts mit Daniel Hagemeier und Teilnehmenden der Gesprächsrunde.

„Inklusion ist mir ein wichtiges Anliegen“

Landtagsabgeordneter Daniel Hagemeier (CDU) besucht das KSL Münster

„Ich bin hier, um hinter die Kulissen zu schauen“, begrüßte Daniel Hagemeier die Gastgeber. Der CDU-Politiker besuchte am 8. April das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben Münster auf eigene Initiative, um sich über die Aktivitäten vor Ort zu informieren.

Das KSL-Team berichtete von den Erfahrungen aus der strukturellen Beratung, von der Kampagne zum Persönlichen Budget, den Radrennen für Alle "GIRO inklusiv" (Video). Angesprochen wurden aber auch die Herausforderungen der Inklusion wie beispielsweise die alternde Gesellschaft, durch die der Beratungs- und Unterstützungsbedarf steigen wird.

Die Entwicklung eines inklusiven Schulungskonzeptes für die Pflegeausbildung und der Einsatz für die Beteiligung der Menschen mit Behinderung in den Kommunen, sind wichtige Aufgaben, die als nächstes anstehen. Hagemeier zeigte sich sehr offen für diese Themen und meint „Inklusion ist mir ein wichtiges Anliegen“. Gerne sei er bereit das KSL zu unterstützen, so Hagemeier weiter.

Er sitzt seit 2017 für den Wahlkreis Warendorf Nord im NRW-Landtag. Hagemeier ist Mitglied im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales und Beauftragter der CDU-Landtagsfraktion für Menschen mit Beeinträchtigungen.

zur Webseite von Daniel Hagemeier

zur Webseite vom Kreis Warendorf

Wahlurne
Wahlurne

Europawahl

In Deutschland wird am 26. Mai gewählt! Hier finden Sie Informationen zur Europawahl und zum barrierefreien Wählen.

Wanderausstellung in der Stadtbücherei Münster eröffnet (eine Grafik mit dem Logo der Kampagne Persönliches Büdget - Mehr als Geld und ein Bild mit den Veranstaltern der Ausstellung.
Wanderausstellung in der Stadtbücherei Münster eröffnet (eine Grafik mit dem Logo der Kampagne Persönliches Büdget - Mehr als Geld und ein Bild mit den Veranstaltern der Ausstellung.

Persönliches Budget: „Eine Art von Freiheit“ – Wanderausstellung in Stadtbücherei Münster eröffnet

Menschen mit Behinderung sollen selbst entscheiden können, wie und durch wen sie unterstützt werden möchten. Die Unterstützung können sie entweder als Sachleistung oder als „Persönliches Budget“ in Anspruch nehmen.  „Persönliches Budget – mehr als Geld“ ist der Titel der Wanderausstellung, die am Dienstag in Münsters Stadtbücherei eröffnet wurde.

Die Wanderausstellung Persönliches Budget Mehr als Geld vom 26. bis 30. März in Münster.
Die Wanderausstellung Persönliches Budget Mehr als Geld vom 26. bis 30. März in Münster.

Eröffnung der Wanderausstellung in Münster am 26. März 2019

Die Wanderausstellung „Persönliches Budget – mehr als Geld“ öffnet am 26. März 2019 in der Stadtbücherei Münster.

Die Wanderausstellung Persönliches Budget Mehr als Geld! Abschlussveranstaltung 8. März 2019 in Ahaus..
Die Wanderausstellung Persönliches Budget Mehr als Geld! Abschlussveranstaltung 8. März 2019 in Ahaus..

Wanderausstellung "Persönliches Budget" zieht weiter und verabschiedet sich in Ahaus

Die Wanderausstellung „Persönliches Budget – mehr als Geld“ tourt derzeit durch NRW und verabschiedet sich am 08.03.2019 in Ahaus mit einer Veranstaltung.

Gruppenbild der Teilnehmenden des Netzwerktreffens
Gruppenbild der Teilnehmenden des Netzwerktreffens

Netzwerktreffen der Behindertenbeauftragten im Regierungsbezirk Münster

Am 19. Februar 2019 kamen erstmals die kommunalen Behindertenbeauftragten und die Mitarbeitenden der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (EUTB) aus dem Regierungsbezirk zu einem Netzwerktreffen in Münster zusammen.  Hier setzt das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) seine Vernetzungskompetenz ein.

Mit den geschaffenen EUTB wurde bundesweit der Forderung aus dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) nach flächendeckender Beratung von und für Menschen mit Behinderung nachgekommen. In Nordrhein-Westfalen gibt es bisher in den Kreisen und kreisfreien Städten 81 dieser Beratungsstellen.

Die Vernetzung  kommunaler Beauftragter für Menschen mit Behinderung wurde, wie schon im Vorjahr vom KSL Münster organisiert. Das Ziel war es diesmal, die Beratungsstellen der EUTB bekannt zu machen und einen Erfahrungsaustausch mit den Kommunen zu ermöglichen.

Wie kann die Zusammenarbeit des KSL, der Behindertenbeauftragten und Berater*innen in Zukunft aussehen?

Diese Leitfrage war Grundlage für einen offenen Austausch von Ideen und Wünschen der knapp 40 Teilnehmenden. Grundsätzlich trage das Angebot der EUTB zur Entlastung der kommunalen Strukturen bei und biete eine sinnvolle Ergänzung bestehender Beratungsstrukturen. Das Beratungsangebot auch in ländlichen Gegenden für alle erreichbar zu machen, sei nicht einfach. In diesem Zusammenhang wurde diskutiert, die Beratung stundenweise in Räumen der Kommunalverwaltung stattfinden zu lassen. Die Beratungspraxis müsse zudem zeigen, wie besonders Menschen mit Lernschwierigkeiten der Zugang zu den EUTB ermöglicht werden kann.

Das KSL Münster unterstützt diesen Prozess und steht den Behindertenbeauftragten und den Beratungsstellen der EUTB als Anlaufstelle zur Verfügung.

Hier finden Sie eine Beratungsstelle der EUTB auch in ihrer Nähe:

Teilnehmende der Protestaktion in Münsters Altstadt
Teilnehmende der Protestaktion in Münsters Altstadt

ONE BILLION RISING: KSL Münster unterstützt Protestaktion für die Rechte von Frauen und Mädchen

Frauen und Mädchen machen auch heute noch Gewalterfahrung oder sind von Gewalt bedroht. Im persönlichen Umfeld, dem Bildungsbereich oder am ersten Arbeitsmarkt erfahren sie Diskriminierung oder der Zugang wird ihnen verwehrt - besonders häufig, wenn sie mit Behinderung leben. Daran erinnerte jüngst eine Demonstration in Münster.

Die Protestaktion ONE BILLION RISING fand am 14. Februar 2019 an mehreren Orten gleichzeitig statt, so auch in Münster in der Stubengasse. Mit dabei waren das NetzwerkBüro Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankung und das KSL Münster. Mehrere hundert Menschen mit und ohne Behinderung setzten ein Zeichen: Sie tanzten gemeinsam für mehr Solidarität und Wertschätzung gegenüber Frauen und Mädchen.

Die Wanderausstellung Persönliches Budget Mehr als Geld! Abschlussveranstaltung am 22. Februar 2019 in Gronau.
Die Wanderausstellung Persönliches Budget Mehr als Geld! Abschlussveranstaltung am 22. Februar 2019 in Gronau.

Wanderausstellung "Persönliches Budget" zieht weiter und verabschiedet sich in Gronau

Die Wanderausstellung „Persönliches Budget – mehr als Geld“ tourt derzeit durch NRW und verabschiedet sich am 22.02.2019 in Gronau mit einer Veranstaltung.