Neuigkeiten in Alltags-Sprache.


Foto von der Veranstaltung mit allen Teilnehmer*innen und Veranstalter*innen

Veranstaltung "Pflege- und Teilhabeleistungen: entweder oder - oder- sowohl als auch?"

Eine erfolgreiche Veranstaltung, mit neuen Anstößen, liegt hinter dem KSL Münster.

2 Hinweise: Aktionswoche Praxishandbuch Vielfalt Pflegen steht auf bunten Kacheln der KSL.NRW/12. Mai ist Internationaler Tag der Pflege

KSL hinterfragt: Wie nutzen Sie es?

Der Internationale Tag der Pflege hat uns animiert, Rückmeldungen bei Pflege-Expert*innen zu erfragen: Wie nutzen Sie unser Praxishandbuch #VielfaltPflegen in der Lehre? Unsere Aktionswoche nähert sich dem Ende. Sie läuft noch heute bei Instagram KSL_NRW (@ksl_nrw) und bei Facebook KSL.NRW (@KSL.NRW). Die Rückmeldungen finden Sie auch auf unserer Kampagnen-Webseite Inklusive Gesundheit.

Foto vom Gespräch zwischen Anke Schwarze, Ansgar Mertens, Christian Germing, Sandra Sonnenberger und Alfons Wecker in Lüdinghausen.

Europäischer Protesttag für Menschen mit Behinderungen in Lüdinghausen

Anke Schwarze, die Leiterin des KSL Münster, diskutierte am 5. Mai gemeinsam mit lokalen Politiker*innen sowie Vertreter*innen verschiedener Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen in Lüdinghausen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Foto von junger Frau, die mit Kopfhörern im Zug sitzt. Cover des Podcasts Uni inklusiv, gemeinsam verschieden. Logos von Apple Podcast, Deezer und Spotify

Das KSL Münster zu Gast im Podcast "Uni inklusiv - gemeinsam verschieden"

Der Kollege Oliver Schneider des KSL Münster war zu Gast im Podcast "Uni inklusiv - gemeinsam verschieden". Daraus sind zwei wissenswerte Folgen entstanden. Hören Sie rein und erfahren Sie so mehr über das Leben mit Assistenz sowie über das Persönliche Budget.

Foto einer Frau mit Brille, die ein Buch liest und auf dem Sofa liegt

Spannende Geschichten zum Thema Behinderung in der Stadtbücherei Münster

Seien Sie am 2. Juni bei der Lesung "Eigensinn... Lieblingsgeschichten zum Thema Behinderung" dabei!

Foto von einem nachdenklichen Mann. Es steht geschrieben: Was brauchen Sie, um gut leben zu können?

Machen Sie mit!

Schicken Sie uns Ihre Antwort auf unsere Fragen per Text-/ Sprach- oder Videonachricht. Ihre Antworten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur nach Absprache mit Ihnen weiter verwendet.

Symbol eines Mikofons. Es steht geschrieben: 16. Apil, Tag der Stimme

Zum Tag der Stimme

Warum ist es wichtig seine Stimme zu erheben? Wir haben ein paar Antworten auf diese Frage gesammelt!

Es steht geschrieben: Pflege- und Teilhabeleistungen. Es ist ein Fragezeichen abgebildet. Links ist eine Sprechblase mit dem Text: „Entweder oder“ und rechts ist eine Sprechblase mit dem Text „Sowohl als auch“ abgebildet.  Es sind die Logos des Kompetenzzentrums Selbstbestimmt Leben Münster, des Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz Münster und das westliche Münsterland und des Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz Regionalbüro Münsterland.

Ankündigung Veranstaltung zu Pflege- und Teilhabeleistungen

Fachveranstaltung zum Thema: „Pflege- und Teilhabeleistungen“. Mit der Veranstaltung wir einen Prozess anstoßen, in dem gemeinsam Lösungen erarbeitet werden, um eine sinnvolle Ergänzung von Eingliederungshilfe und Leistungen zur Pflege zu ermöglichen.

Ukraine Flagge

Krieg in der Ukraine - Informationen von der Lebenshilfe in Leichter Sprache

In der Ukraine ist Krieg.
Vielen Menschen macht das Angst.
Die Lebenshilfe hat darum eine Internet-Seite gemacht.
Die Seite ist in Leichter Sprache.
Dort erfahren Sie:

Was in der Ukraine passiert.
Was gegen Angst vor dem Krieg hilft.
Wie Sie helfen können.

Die ukrainische Flagge in die KSL-Kacheln eingebettet. Darauf steht: Für ein friedliches Europa

KSL sammelt: Wichtige Hinweise, Forderungen und Informationen für Menschen mit Behinderungen

In dieser News fassen wir einige aktuelle Informationen zusammen, die für Menschen mit Behinderungen in der Ukraine relevant sind. Teils sind es Hinweise zu Menschenrechtsverletzungen und damit verbundene Forderungen, teils praktische Hilfestellungen von Netzwerkpartner*innen und aus den Regierungsbezirken.