Die LAG-Vorsitzende Geesken Wörmann wird ein Blumenstrauß überreicht.
Die LAG-Vorsitzende Geesken Wörmann wird ein Blumenstrauß überreicht.
Geesken Wörmann wird ein Blumenstrauß überreicht.
Geesken Wörmann wird ein Blumenstrauß überreicht.

Geesken Wörmann als LAG-Vorsitzende verabschiedet

Am Samstag, 24. Juni 2017 wurde die langjährige LAG-Vorsitzende Geesken Wörmann im Rahmen der Mitgliederversammlung der LAG Selbtshilfe NRW e.V. feierlich und sehr herzlich verabschiedet.

Der aufgeklappte Flyer des KSL Münster. Der Innenteil beinhaltet eine Karte des Regzierungsbezirk Münster
Der aufgeklappte Flyer des KSL Münster. Der Innenteil beinhaltet eine Karte des Regzierungsbezirk Münster

Unser Flyer

..ist endlich da und kann heruntergeladen werden!

Felix Schärper bei seinem Vortrag.
Felix Schärper bei seinem Vortrag.

Vom Kopf- und Körpergeschlecht

„Wenn Kopfgeschlecht und Körpergeschlecht nicht übereinstimmen“ – unter dieser Überschrift hielt Felix Schäper, Sprecher der Selbsthilfegruppe „TransIdent“ aus Münster im KSL seinen Vortrag. Mit rund 20 Menschen gut besucht, entspannen sich bereits nach den ersten Folien spannende Dialoge. Interessierte Nachfragen wurden von Felix Schäper kompetent beantwortet und so war es ein sehr informativer und kurzweiliger Abend!

Zwei Figuren. Eine männliche und eine weibliche Gestalt.
Zwei Figuren. Eine männliche und eine weibliche Gestalt.

Vortrag am 15. Mai im KSL Münster – Transidentität

Was ist eigentlich „Transidentität“? Die meisten Menschen kommen mit dieser Frage eher selten in Berührung, denn viele stimmen vom Kopf her mehr oder weniger mit ihrem körperlichen Geschlecht überein.  Ist das aber nicht so und ein Junge wird in einem Mädchenkörper geboren oder umgekehrt, beginnt für den Jungen oder das Mädchen ein langer – oftmals sehr schwieriger – Weg, um zu verstehen, was eigentlich das Problem ist und wie es zu lösen sein kann. Eine aufgeklärte und offene Umgebung kann auf diesem Weg schon einmal eine große Hilfe sein, damit Unverständnis und Stigmatisierung diese Auseinandersetzung nicht noch weiter erschweren.

Das KSL Münster veranstaltet im Rahmen der Ausstellung „F 64.0 – Ich bin Anne Marie“ am Montag, 15.05. von 19 – 21 Uhr in den Räumen des KSL Münster, Neubrückenstraße 12 – 14 in Münster, einen Vortragsabend zum Thema „Transidentität“.

Felix Adrian Schäper, Sprecher der ebenfalls in Münster ansässigen Selbsthilfegruppe „TransIdent“ erzählt dabei in seinem bebilderten Vortrag anschaulich und persönlich von seinem Lebensweg als transidenter Mann. Natürlich können Fragen zum Thema gestellt werden und auch die Ausstellung von Anne Marie Wende wird an diesem Abend in Anwesenheit der Künstlerin zu besichtigen sein.

  • Die Räume des KSL Münster sind barrierefrei zugänglich, eine Gebärdensprachdolmetscherin wird für die Dauer der Veranstaltung anwesend sein.
  • Wenn Sie hierzu noch Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an!
    • Tel.: (0251) 98 29 16 40
Referentin Verena Bentele am Rednerpult
Referentin Verena Bentele am Rednerpult

Ein echtes Anliegen: Inklusion in Ennigerloh

Am 16. März lud die Stadt Ennigerloh, Kreis Warendorf, zur Veranstaltung „Die inklusive Gesellschaft“ ein und konnte mit Verena Bentele, Bundesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen, eine hochkarätige Referentin gewinnen.

„Eine tolle Veranstaltung“, so Oliver Schneider vom KSL Münster, der sich insbesondere auch vom gesamtstädtischen Auftrtitt Ennigerlohs beeindruckt zeigt: „Man merkt, dass Inklusion hier ein echtes Anliegen ist“.

 

Weitere Informationen zur Inklusion in Ennigerloh finden Sie unter dem bereitgestellten Link.

Eine Torte mit einem Bildmotiv aus der Austellung. Das Bild zeigt eine weinende Frau die den Kopf eines Mannes hält
Eine Torte mit einem Bildmotiv aus der Austellung. Das Bild zeigt eine weinende Frau die den Kopf eines Mannes hält

Ein gelungener Abend!

F 64.0 – Ich bin Anne Marie

Gut 30 Besucherinnen und Besucher fanden am Montag, 23. Januar, den Weg zur Ausstellungseröffnung in die Räume des KSL Münster. Es wurde ein spannender Abend mit vielen angeregten Gesprächen, schönen Reden und einer richtig tollen Torte!

Ein Gemälde zeigt eine weinende Frau die in ihrer Hand das Gesicht eines Mannes hält.
Ein Gemälde zeigt eine weinende Frau die in ihrer Hand das Gesicht eines Mannes hält.

F 64.0 – Ich bin Anne Marie

Ausstellung vom 23.01. – 08.04.2017

Hinter der Bezeichnung F 64.0 steht die Diagnose „Transsexualität“ – der Wunsch,
als Angehöriger oder Angehörige des anderen Geschlechts zu leben und
anerkannt zu werden. Immer steckt hinter dieser Diagnose aber auch ein Mensch, der seinen Weg geht, um glücklich zu werden.
Die Bilder und Werke Anne Marie Wendes spiegeln diesen Weg. Sie berühren und lassen Außenstehende an der Gefühls- und Gedankenwelt der Künstlerin teilhaben.

Mit der Ausstellung „F 64.0 – Ich bin Anne Marie“ in unseren Räumen, haben wir Anne Marie Wende eingeladen, ihre Werke bei uns auszustellen, weil sie sich in ihren Bildern sehr stark mit dem Thema Ausgrenzung und dem Wunsch nach Inklusion auseinandersetzt.

Kerzen die ein warmes Licht auf einen Gemeinschaftstisch werfen.
Kerzen die ein warmes Licht auf einen Gemeinschaftstisch werfen.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Svenja Schulze
Svenja Schulze

Svenja Schulze zu Besuch beim KSL

Am 08. Dezember 2016 besuchte die SPD-Landtatgsabgeordnete und NRW-Wissenschaftsministerin das KSL Münster.

(v.l.) Annette Schlatholt, (LAG), Rainer Schmeltzer (Sozialminister NRW), Roland Borosch (Sozialminsterium NRW), Anke Schwarze (KSL Münster) bei einem kleinen „Messeplausch“.
(v.l.) Annette Schlatholt, (LAG), Rainer Schmeltzer (Sozialminister NRW), Roland Borosch (Sozialminsterium NRW), Anke Schwarze (KSL Münster) bei einem kleinen „Messeplausch“.

Reha Care 2016: Besuch am LAG-Stand

Auf der diesjährigen Reha Care schaute neben Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter auch der NRW-Sozialminister, Rainer Schmeltzer beim Stand unseres Trägers, der LAG Selbsthilfe NRW e.V., vorbei.