Es steht geschrieben: 16 April, Tag der Stimme  Foto Ellen Romberg-Hoffmann, Es steht geschrieben: Zum Tag der Stimme, Ellen Romberg-Hoffmann, "Viel zu oft wird über Menschen (mit Behinderungen) gesprochen, statt mit ihnen. Alle Menschen sind in der Lage für sich selbst zu sprechen. Ihnen sollte mehr zugehört werden! Mehr Menschen sollten sich trauen laut zu werden und aufzufallen, sie sollten sich Unterstützer*innen suchen, sich gut vernetzen, damit mehr Menschen von ihren Anliegen erfahren und etwas verändert werden kann!" Ellen Romberg-Hoffmann, ehemalige Projektleiterin KSL Köln. Infos zur Stimmgeberin: Ellen Romberg-Hoffmann, ehemalige Projektleiterin KSL Köln  

Foto Claudia Middendorf, Es steht geschrieben: Zum Tag der Stimme, Claudia Middendorf, „Es ist wichtig, immer wieder allein oder gemeinsam die Stimme zu erheben. Wer dies nicht tut, läuft Gefahr weder sichtbar zu sein noch eine positive Veränderung zu erfahren. Gleichberechtigte Teilhabe für Menschen mit Behinde¬rungen muss in allen Lebens- und Gesellschaftslagen gewährleistet werden - auch im Bereich der politischen Teilhabe. Wenn Partizipation im Alltag vorgelebt wird, kann dies erfreuliche Auswirkungen auf andere Menschen haben. Partizipation kann allerdings nur gelingen, wenn bestimmte Anforderungen, wie beispielsweise eine barrierefreie Kommunikation in Leichter Sprache, gegeben sind.“ Infos zur Stimmgeberin: Claudia Middendorf, Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen  Foto Raul Krauthausen. Es steht geschrieben: Zum Tag der Stimme, Raul Krauthausen, „Für mich ist es wichtig, meine Stimme zu erheben, weil behinderte Menschen immer noch viel zu häufig übersehen und unsere Themen nicht ernst genommen werden. Viele Menschen, die von Geburt an behindert sind, kommen oft nicht in die Position, sich aufzulehnen, weil sie schon früh von Förderschulen und Werkstätten abgefangen und klein gehalten werden. Ich habe die Plattform, meine Stimme zu erheben. Darum sehe ich mich in der Pflicht, laut zu sein und mich für unsere Anliegen einzusetzen.“ infos zum Stimmgeber: Raul Krauthausen, Inklusions-Aktivist. Bildnachweis: Anna Spindelndreier | Gesellschaftsbilder.de

  Foto Marcus Windisch. Es steht geschrieben: Als KSL-NRW versuchen wir, die leider immer noch sehr stark vorherrschende Dogmatik der fremdbestimmten Fürsorge durch die Programmatik einer selbstbestimmten Vielfalt zu ersetzen. Wir empowern, informieren, sensibilisieren, kritisieren und vernetzen. Mit unserer Arbeit wollen wir dazu beitragen, die bestehenden Strukturen und Kulturen so verändern, dass die Stimme von Menschen mit Behinderungen viel stärker wahrgenommen und als gleichberechtigt respektiert wird. Denn, in einem sind wir alle gleich, wir alle sind verschieden." Infos zum Stimmgeber: Marcus Windisch, Leiter der KSL NRW  Foto Jürgen Dusel. Es steht geschrieben: Zum Tag der Stimme, Jürgen Dusel, „Es ist wichtig, immer wieder allein oder gemeinsam die Stimme zu erheben. Wer dies nicht tut, läuft Gefahr weder sichtbar zu sein noch eine positive Veränderung zu erfahren. Gleichberechtigte Teilhabe für Menschen mit Behinde¬rungen muss in allen Lebens- und Gesellschaftslagen gewährleistet werden - auch im Bereich der politischen Teilhabe. Wenn Partizipation im Alltag vorgelebt wird, kann dies erfreuliche Auswirkungen auf andere Menschen haben. Partizipation kann allerdings nur gelingen, wenn bestimmte Anforderungen, wie beispielsweise eine barrierefreie Kommunikation in Leichter Sprache, gegeben sind.“ Infos zum Stimmgeber: Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

 

Vielen Dank für diese Stimmen!

 

Wie erheben Sie Ihre Stimme für Menschen mit Behinderungen? Erzählen Sie uns gerne von Ihren Erfahrungen und schreiben Sie uns eine Mail an so-geht-vielfalt@ksl-muenster.de oder schicken Sie uns eine Sprach- oder Textnachricht per WhatsApp an: 01 78 10 39 780!

 

Sie möchten auch Ihre Stimme für Menschen mit Behinderungen erheben und etwas verändern? Dann schauen Sie doch mal hier:

Symbol eines Mikofons. Es steht geschrieben: 16. Apil, Tag der Stimme
Symbol eines Mikofons. Es steht geschrieben: 16. Apil, Tag der Stimme