Das KSL Münster möchte ein Bewusstsein für eine inklusive Gesellschaft schaffen. Ganz nach dem Motto „Nichts über uns ohne uns!“, lassen wir Menschen mit Behinderungen über ihre Bedürfnisse und Wünsche in unserer Gesellschaft sprechen.

So haben wir im Dezember 2019 mit Raul Krauthausen in Berlin gesprochen. Wir wollten wissen: Was sagen Sie über Selbstbestimmung? Welche Meinung haben Sie zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention? Was denken Sie über die Idee der KSL NRW?

Natürlich haben wir es uns auch nicht nehmen lassen, ein paar persönliche Fragen zu stellen.

Herr Krauthausen setzt sich seit vielen Jahren aktiv für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein. Als Mitbegründer des Vereins Sozialheld*innen nutzt er seine Stimme und spricht sich gegen Diskriminierung und für mehr selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen aus.

Aus dem Gespräch sind drei Videos entstanden, die wir die nächsten drei Wochen jeden Montag um 12 Uhr auf unserem YouTube Kanal veröffentlichen. Das erste Video "Das KSL im Gespräch mit Raul Krauthausen: Bewusstsein schaffengibt es jetzt schon zu sehen! Seien Sie gespannt auf die nächsten Filme.

Auf unserer Facebook- und Instagram-Seite finden Sie auch einige Ausschnitte aus dem Interview!

Das Gespräch hat sehr großen Spaß gemacht. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit bei Herr Krauthausen und wünschen ihm beruflich und privat alles Gute!

 

Das KSL Münster im Gespräch mit: Raul Krauthausen
Das KSL Münster im Gespräch mit: Raul Krauthausen