Die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW informierten über ihre Arbeit auf der Veranstaltung des Projektes ‚Politische Partizipation Passgenau‘

„Es waren heute viele Leute hier, die wir erfolgreich über unsere Arbeit informieren konnten“, sagt Melanie Wegerhoff, Mitarbeiterin im Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) für Menschen mit Sinnesbehinderung in Essen. Die KSL NRW waren vom Projekt ‚Politische Partizipation Passgenau‘ zu dessen Auftaktveranstaltung am internationalen Tag der Behinderung (03.12.) im Wissenschaftspark Gelsenkirchen eingeladen.

In einer Podiumsdiskussion berichtete unter anderen Ellen Romberg, Mitarbeiterin im KSL Köln, über ihre sehr positiven Erfahrungen mit dem Vorgängerprojekt.

Im Anschluss an die Vorstellung des neuen Projektes informierten die KSL NRW die Besucher über ihre Arbeitsfelder. „Wir haben das Glück, dass mindestens ein Mitarbeiter aus jedem KSL und aus dem KSL für Menschen mit Sinnesbehinderung heute für sie vor Ort sind“, sagt Britta Möwes, Referentin im Projekt ‚Politische Partizipation Passgenau‘.

Die Mitarbeiter des KSL aus Köln, Detmold, Düsseldorf, Arnsberg, Münster und Essen beantworteten nicht nur zahlreiche Fragen, sondern gaben den Besuchern zusätzlich Informationsmaterialien mit an die Hand. „Wir haben schon mit einigen Besuchern über Wege, mit denen man Gebärdensprache lernen kann, gesprochen. Zum Beispiel über das Lorm-Alphabet oder über unser neues Projekt ‚Gebärdensprache von Anfang an‘ “, so Wegerhoff.

Zusätzlich informierte Jörg Rodeike aus dem Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben Düsseldorf in einem Vortrag darüber, wie sich die Besucher in die Kommunalpolitik einbringen können.

Neben dem Informationsstand nutzten die KSL-Mitarbeiter die Veranstaltung auch um sich mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Organisationen zu vernetzen und auszutauschen. „Der Austausch war ein voller Erfolg und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Projekt ‚Politische Partizipation Passgenau‘ “, sagt Anke Schwarze, Projektleiterin des KSL Münster.

Auch Britta Möwes freut sich darauf: „Die enge Zusammenarbeit mit den Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW läuft in Zukunft weiter.“


Ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin der KSL NRW informieren am Stand im Wissenschaftspark Gelsenkirchen