Eine Grafik die eine Starttaste für Bewusstseinsbildung darstellt

Das war der "GIRO inklusiv" 2018 - Teaser

 


Veranstaltungen zur Bewusstseinsbildung

Ein Schwerpunkt des KSL Münster wurde mit dem Bereich Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit gesetzt. In diesem Arbeitsbereich wird nach Kommunikationsprozessen gefragt, werden Lösungsmöglichkeiten und Konzepte entwickelt, um Inhalte rund um das Thema Inklusion und Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im öffentlichen Raum möglichst gut wahrnehmbar zu machen. Kreative Prozesse werden hier angestoßen, in denen auch gerne einmal „gegen den Strich gebürstet wird", gewohnte Methoden werden hinterfragt und es werden bewusst unterschiedliche Ansätze und Methoden einbezogen.

Im Jahr 2018 informierte unser Online-Adventskalender vom 01.12. täglich bis zum 24.12. auf unterhaltsame Weise über zentrale Begriffe aus der Arbeit des KSL Münster. Das Bewusstsein für ein selbstbestimmtes Leben mit Behinderung stand dabei im Vordergrund. Die kurzen Videosequenzen sollten zum Nachdenken oder kurzen Innehalten anregen.

Am 3. Oktober 2018 startete der zweite "GIRO inklusiv" auf dem Marktplatz in Coesfeld. Besonders gefreut hat uns, dass NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann den Startschuss für das Rennen gab. Mit Zwei-, Drei- und Vierrädern, Liegerädern, Rollfietsen und Tandems setzten sich die Teilnehmenden in Bewegung, um die 5-KM- oder 10-KM-Rennstrecke zu fahren.