Über das KSL Münster

Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) für den Regierungsbezirk Münster

Seit dem 1. Februar 2016 gibt es in Münster mit dem KSL eine Anlaufstelle bei
Fragen rund um den Themenbereich Selbstbestimmt Leben und die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK).

Gemeinsam in eine inklusive Zukunft.

Um dieses zu verwirklichen, arbeitet das KSL im Regierungsbezirk Münster und

  • bietet Multiplikatoren, wie z.B. Kommunen oder Kostenträgern, wie auch in Ausnahmefällen Einzelpersonen (komplexe Anliegen), Beratung, Information und Impulse zum Thema selbstbestimmte Lebensformen (z.B. Persönliches Budget, Barrierefreiheit, Assistenz, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation)
  • entwickelt Kampagnen zur Bewusstseinsbildung, vernetzt und vermittelt kompetente Akteure, gibt Impulse zur Schaffung eines inklusiven Gemeinwesens, unterstützt örtliche Inklusionsprozesse und ermittelt Bedarfslagen
  • stärkt regionale Selbsthilfe-Netzwerke (z.B. für Lotsinnen und Lotsen), d.h. Empowerment durch Erfahrungsaustausch und Schulungen
  • fördert kommunale Interessenvertretungen der Selbsthilfe in den kreisfreien Städten, in den Kreisen und in allen weiteren Kommunen und knüpft an die Erfahrungen aus dem LAG-Projekt “Mehr Politische Partizipation wagen”
  • arbeitet mit dem NetzwerkBüro Frauen und Mädchen mit Behinderung/ chronischer Erkrankung NRW zusammen
  • bezieht Organisationen der Senioren und Migranten mit ein

 

Die Logos der Europäischen Union, des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit, integration und Soziales des Landes NRW.